Projekt is Teil 10


In diesem Teil geht es um den M42 Motor des 318is. Technisch gesehen fehlt diesem Triebwerk nichts, dennoch steht wegen der langen Standzeit einige Sachen auf meiner To Do Liste. Den Steuerketten interval mit Zubehör hat er schon bekommen.Der Motor

ist trocken und die ober liegenden Nockenwellen sind nicht eingelaufen...bevor er ein neues 10 W 40 Öl eingefüllt werden kann

müssen noch einpaar Sachen erneuert werden wie...

Dichtungen und Unterdruck Schläuche, Einspritzleitungen - Benzinleitungen,

Wasserpumpe mit Visco Kupplung, Benzin Filter, Ölwanne und Ölfilter, Ventildeckel mit Ansaugbrücke und ...

Erstmal Ventildeckel und Ansaugbrücke abschrauben und alles begutachten.Sprich Unterdruck Schläuche im Bereich der Drosselklappe und unter dem Saugrohr, diese werden oftmals über die Jahre porös. Im Bereich der Einspritzdüsen sollten die 

Benzinleitung überprüft werden.Somit wird je nach Zustand die To Do Liste immer länger. 

Da die Ansaugbrücke und der Ventildeckel Optisch nicht mehr die schönsten waren, habe ich diese aufarbeiten lassen.

Zum Schutz vor Staub und als Sicherheit habe ich den Nockenwellen Kasten mit einem reserve Deckel wieder verschlossen. 

Das Ergebnis des Pulverbeschichten kann sich sehen lassen. Um unter der Haube ein wenig Sportlichkeit zu vermittel hab ich mich für die Farben Rot und Schwarz entschieden.Das ganze ist zwar nicht mehr Original wie ab Werk...aber mit reserve Teilen lässt sich das dann wieder in den Ursprung zurück versetzen.

Vor dem Pulvern des Ventildeckels wurde noch innen das Werkseitige vernietete Schwallblech an der Auslassseite entfernt. 

Weil sich dort vom Strahlen Rückstände ansammeln können und das eine Gefahr für den Motor darstellen kann in Richtung (Motorschaden) habe ich die Nieten sauber entfernt.Das ganze wird dann mit Benzin oder ein wenig Brennerreiniger gereinigt.

Nach dem Pulvern müssen im Bereich dieser Befestigungspunkte am Ventildeckel sieben Gewinde herstellen werden.

Das Schwallblech kann dann mit M4x12 A2 Edelstahl Linsenkopf Schrauben wieder montiert werden.

Die Schrauben habe ich dann beim anziehen mit etwas Loctite Temperaturbeständigem Schraubensicherungskleber versehen.

Somit wird Gewährleistet das sich die Schrauben nicht mehr lösen können.  

* Auf ebay Kleinanzeigen habe ich einen Anbieter dazu gefunden *

 


Die 15 Stück Zylinderkopfschrauben wurden gereinigt aufpoliert und anschließend versiegelt.

Der Anzug Drehmoment des Deckels beträgt zwischen 10 - 15 NM. Eine neue Ventildeckel Dichtung ist ratsam.

Bei einer Undichtigkeit am Ventildeckel kann man alle Schrauben nochmals leicht nachziehen.


Am Zündkerzen Schacht wird später noch die Plastik Abdeckung angebracht. Davor werden noch die Zündkerzen erneuert.

Im Bereich des unteren M42 Motors, wird noch die Ölwanne demontiert...gereinigt mehr dazu später.